Einsätze 2010

05.01.10 Hintersee 21:45 Uhr
Person am äußerst unsicheren Eis

Beim Eintreffen der Hilfskräfte war die Person bereits in Sicherheit.

28.03.10 Königssee
Patient mit Kreislaufproblemen in St. Bartholomä.
Einsatz mit Christoph 14.
Der Patient wurde in das Krankenhaus Berchtesgaden geflogen.
06.04.10 Königssee

Drei Touristen haben das letzte Kursboot versäumt und wurden von der Wasserwacht zur Seelände transportiert.
Der Einsatz wurde den Verspäteten privat in Rechnung gestellt.

04.05.10 Schönau am Königssee
Zu einer technischen Hilfeleistung wurde die Wasserwacht Berchtesgaden gebeten.
Im neu erbauten Schornbad sind zwei der Einlaufabdeckungen offensichtlich verbogen eingebaut worden.
Diese standen deutlich über. Die Teile wurden auf einer Länge von 20 m während des Taucheinsatzes ausgebaut, ausgerichtet
und wieder eingebaut. Drei Aktive waren ca. drei Stunden im Einsatz, davon zwei Taucher über zwei Stunden im Wasser.

16.05.10 Bischofswiesen

Die Wasserwacht Berchtesgaden wurde vormittags von der Polizei zu einer Tierbergung aus der Bischofswieser Ache gerufen.
Drei Aktive haben einen toten Dachs aus einer Wasserwalze geborgen.

15.06.10 Königssee

Zwei Aktive der Wasserwacht Berchtesgaden waren mit Technikern, die Messungen für das künftige digitale Funknetz
durchführten mit dem Motorrettungsboot am See unterwegs.
Von den Erziehungsberechtigten einer Jugendgruppe wurden die beiden über einen abgängigen Jugendlichen informiert.
Die ebenfalls gerufene Leitstelle Traunstein alarmierte gleichzeitig die Bergwacht Berchtesgaden und eine weitere Mannschaft
der Wasserwacht um die Bergwachtleute mit dem zweiten Boot der Wasserwacht nach St. Bartholomä zu bringen.
In der Zwischenzeit hat die Mannschaft mit dem Motorrettungsboot die Suche am Ufer sowie zu Fuß auf den naheliegenden
Uferwegen um St. Bartholomä abgesucht. Die Suche konnte dann aber zum Glück beendet werden.
Der Jugendliche hat selbstständig mit einem Kursschiff die Rückfahrt zur Seelände angetreten und wurde dort von der
Fahrdienstleitung an der Seelände entdeckt.
21.06.2010 Schönau am Königssee

Ein Fahranfänger wich laut seinen Angaben einem Reh aus und ist von der Schornstraße abgekommen und über eine ca. 20 m
steile Böschung zur Königsseer Ache abgestürzt. Fahrer und Beifahrer konnten sich selbst befreien und wurden leicht verletzt
ins Krankenhaus Reichenhall transportiert.
Das Fahrzeug wurde nur wenige Zentimeter vor der hochwasserführenden Königsseer Ache auf dem Dach liegend von
Büschen gehalten.
Die Wasserretter der Wasserwacht Berchtesgaden sicherten den Einsatz zur Ache hin ab, fingen auslaufendes Öl aus dem
Fahrzeug auf, bauten eine Seilsicherung vom Einsatzort zur Straße und halfen bei der Bergung mittels Seilwinde des
Abschleppunternehmens aktiv mit.
Die Wasserwacht war mit 12 Einsatzkräften vor Ort.
21.06.2010 Schönau am Königssee
Während des noch laufenden Einsatzes wurde die Wasserwacht Berchtesgaden zusammen mit einem Aktiven der BRK-
Bereitschaft zu einer Erstversorgung beordert.
Leider konnte der bewusstlose Patient trotz intensiver Reanimation nicht mehr wiederbelebt werden.

26.06.10 Königssee 16:00 Uhr
Eine behinderte Touristin bekam vor der Abfahrt des Fahrgastschiffes in St.Bartholomä eine massive Panikattacke.
Nach dem Notruf wurde dann die Wasserwacht Berchtesgaden gerufen, um die Dame zu betreuen und mit dem
Motorrettungsboot zur Seelände zu fahren.
Die Patientin wurde von den Aktiven der Wasserwacht und ihren Begleitern mit ihrem Rollstuhl auf das Boot gebracht und
zurück zur Seelände gefahren.
01.07.10 Königssee
18:45
Beim Rückweg vom Funtensee erlitt ein 70-jähriger Passauer Wanderer erhebliche Kreislaufprobleme.
Der Patient wurde daraufhin im Gebiet des Schrainbachs von der Bergwacht und dem Christoph 14 Team per Bergetau
geborgen und ins Krankenhaus geflogen. Die Angehörigen und die eine Einsatzkraft der Bergwacht sind anschließend mit dem
Motorrettungsboot der Wasserwacht Berchtesgaden zur Seelände gebracht worden.

04.07.10 Königssee – 3 zeitgleiche Einsätze

Die Wasserwacht Berchtesgaden und der Rettungsdienst wurden alarmiert, um in St. Bartholomä einen 40-jährigen Touristen
mit einer Armfraktur zu helfen. Die Wasserwacht fuhr mit dem Rettungsboot den Notarzt und zwei Rettungsassistenten nach
St. Bartholomä. Dort wurde der Verletzte erstversorgt und anschließend mit dem Motorrettungsboot zur Seelände gebracht.
Der Landrettungsdienst verbrachte dann den Patienten ins Krankenhaus.

Sofort im Anschluß an diesen Einsatz wurden die Helfer von einer Radfahrerin über einen
Beinaheertrinkenden am Ufer Rodelbahn informiert.
Mit dem noch laufenden Motorrettungsboot setzte die Wasserwacht von der Seelände zum gegenüberliegenden Ufer bei der
Rodelbahn über. Der Einsatzort ist momentan per Fahrzeug wegen einer Baustelle nur über einen Umweg erreichbar.
Der unterkühlte Patient mit eingeschränkten Kreislauffunktionen wurde erstversorgt. Der Notarzt, der gerade noch den
Patienten von St. Bartholomä versorgte, wurde nachgefordert. Nach der Stabilisierung wurde der 23-jährige Patient in das
Krankenhaus gebracht.

Noch während des laufenden Einsatzes informierte die Leitstelle Traunstein die Wasserwacht Berchtesgaden, dass nähe
Gmundbrücke eine Wanderin in die Ramsauer Ache gestürzt sei.
Ein großangelegtes Aufgebot an Hilfskräften aus Wasserwacht, Feuerwehr, zwei Hubschraubern und Rettungsdienst suchten
den gesamten Verlauf der Ramsauer – und Berchtesgadener Ache ab. Der Rettungshubschrauber Christoph 14 wurde mit
einem Wasserretter der Wasserwacht Berchtesgaden besetzt um bei erfolgreicher Suche sofort Hilfe leisten zu können.
Nach widersprüchlichen Angaben des 74-jährigen Ehemannes kamen erste Zweifel auf.
Die Polizei und der Notarzt recherchierten daraufhin über die Dienststellen in der Heimat des Ehemannes. Dabei stelle sich
heraus, dass die Ehefrau bereits vor 12 Jahren verstorben ist und der Mann erhebliche psychische Probleme hat.
Die aufwändige Suche wurde abgebrochen und die technischen Erkenntnisse des Fehleinsatzes in weitere Einsatzplanungen
aufgenommen.
07.07.10 Königssee

Ein Tourist verfehlt beim Abstieg von der Gotzenalm nach dem Kaunersteig den Weg Richtung Schiffsanlegestelle Salet und
kommt in unwegsamens Gelände am See. Die alarmierte Wasserwacht Berchtesgaden nahm den völlig erschöpften Wanderer
in der nähe der Prinzregententafel auf und transportierte diesen zur Seelände.

11.07.10 Schönau am Königssee, Schornbad
Während des Dienstes der Wasserwachtaktiven im Schornbad stolperte ein 15 -jähriger Junge so unglücklich vom 3-Meter-
Sprungbrett,  dass er sich dabei erheblich am Knie verletzte.
Nach der Erstversorgung durch die Kräfte Wasserwacht wurde der junge Patient dem Notarzt und dem Team des
Rettungswagens Berchtesgaden übergeben. Der Patient wurde anschließend in das Kinderchirurgie Landeskrankenhaus
Salzburg gebracht.
13.07.10 Königssee

Ein 13-jähriger hat sich im Bereich Wasserfallmündung am Königssee beim Baden am Fuß eine größere Schnittwunde
zugezogen. Der junge Patient wurde von der alarmierten Wasserwacht erstversorgt, mit dem Motorrettungsboot zur Seelände
gebracht und dort dem Landrettungsdienst zum Weitertransport in das Krankenhaus Berchtesgaden übergeben.

16.07.10 Königssee
Gegen 18:25 Uhr wurde die Wasserwacht Berchtesgaden zum Königssee in die Nähe der Mündung Wasserfall gerufen.
Ein 15-jähriger Junge mit massiven alkoholbedingten Ausfällen musste erstversorgt und dann mit dem Motorrettungsboot zur
Seelände transportiert werden. Mit dem Rettungswagen wurde der Patient dann in das Krankenhaus Berchtesgaden gebracht.
26.07.10 Königssee

Um 13:49 Uhr wurde die Wasserwacht Berchtesgaden und die Rettungswagenbesatzung alarmiert um am Königssee in St.
Bartholomä einen Patienten mit erheblichen Kreislaufproblemen zu helfen. Der Patient brach kurz zuvor plötzlich zusammen.
Nach der Überfahrt mit dem Motorrettungsboot und der Erstversorgung transportierte die Wasserwacht den 48-jährigen
Touristen zur Seelände. Von dort aus brachte ihn die Rettungswagenbesatzung in das Krankenhaus Berchtesgaden.
26.07.10 Königssee

Die Wasserwacht Berchtesgaden wurde erneut gegen 17:45 Uhr alarmiert um einer gestürzten und in der Folge verletzten
Person am Anleger Salet zu helfen. Nach Ankunft mit dem Motorrettungsboot am Anleger Salet verweigerte die Urlauberin aus
den neuen Bundesländern jedoch die Hilfe. Auch der Name wurde nicht genannt. Die drei Aktiven fuhren unverrichteter Dinge
wieder zurück zur Seelände. Ein Einsatz der außer Zeit auch Benzinkosten verursacht wird als Fehleinsatz verbucht.
15.08.10 Hintersee

Ein Angler wurde im Sommer bei der Ausübung seines Hobbys aus gesundheitlichen Gründen ohnmächtig und kenterte mit
dem Ruderboot. Von in der Nähe rudernden Bootsfahrern wurde der Angler geborgen und in Sicherheit gebracht.
Die gesamte Ausrüstung ging dabei über Bord.
Während drei Taucheinsätzen wurde die Ausrüstung in ca. 150 m vom Ufer entfernt gefunden und geborgen.

27.08.2010 Königssee
Die Wasserwacht Berchtesgaden wurde gleichzeitig mit dem Christoph 14 alarmiert um in St. Bartholomä einen Patienten mit
Keislaufproblemen und einem Sturz zu helfen. Die Anfahrt mit dem Motorrettungsboot sowie der Anflug mit dem
Rettungshubschrauber Christoph 14 war wegen des momentan herrschenden Unwetters etwas schwieriger.
Der Zustand der Patienten war nicht besorgniserregend, so dass er nach einer Untersuchung durch den
Notarzt des Christoph 14 in St. Bartholomä bleiben konnte.
Die Rückfahrt bzw. der Rückflug verzögerte sich wegen des Unwetters.
27.08.2010 Könissee Folgeeinsatz

Wähend des Wartens meldetet eine Oma, dass ihr 6-jähriger Enkel in der Gaststätte an einer akuten Atemnot litt.
Das Team des Christoph 14 führte die medizinische Betreuung durch. Der kleine Patient wurde anschließend mit dem
Motorrettungsboot zur Seelände und dann weiter mit dem Krankenwagen in das Krankenhaus Bad Rreichenhall gebracht
30.08.2010 Königssee

Sicherungsabstellung für die Dreharbeiten zum Film „Der Mann mit dem Fagott“.
Die Wasserwacht war mit zwei Booten und vier Aktiven von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr im vorderen Bereich des Königssees,
außerhalb des Nationalparks, im Einsatz.

02.09.2010 Königssee
19:00 Uhr
Im Rinkendlsteig hat ein 73-jähriger Tourist während des Abstieges eine erhebliche Kreislaufschwäche erlitten.
Die Bergwacht Berchtesgaden wurde von der Wasserwacht Berchtesgaden mit dem Motorrettungsboot zum Einsatz
transportiert. Nach dem das Christoph 14 Team mit einem Luftretter den Patienten per Bergetau nach St. Bartholomä gebracht
wurde, transportierte die Wasserwacht den Patienten zur Seelände. Von dort wurde der Erkrankte mit dem Krankenwagen in
das Krankenhaus Berchtesgaden gebracht. Mit einer zweiten Transportfahrt wurden nun auch die Angehörigen und Aktiven der
Bergwacht wieder zurück zur Seelände gebracht.
10.09.2010 Bischofswiesen Aschauerweiher

Die Wasserwacht Berchtesgaden übernahm den Sanitätsdienst bei dem Open Air Konzert im Naturbad Aschauerweiher.
Fünf Aktive waren von 17:00 Uhr bis 0:30 Uhr im Einsatz.
11.09.2010 Königssee

Die Wasserwacht Berchtesgaden wurde alarmiert, um einen Wanderer der beim Abstieg einer größeren Tour erhebliche
Kreislaufprobleme erlitt, seinen Begleiter sowie zwei Bergwachtkräfte, die an der Bergung beteiligt waren, mit dem
Motorrettungsboot zurück zur Seelände zu bringen. Der Patient wurde dort dem Landrettungsdienst zum Weitertransport in das
Krankenhaus übergeben.
27.09.2010 Königssee

Die Wasserwacht Berchtesgaden wurde alarmiert, um die Mannschaft der Bergwacht und Polizei, die zuvor einen tödlich
abgestürzten Kletterer aus der Watzmann-Ostwand geborgen haben, von Bartholomä mit dem Boot zu Seelände zu
transportieren.
09.10.2010 Königssee

Die Berchtesgadener Wasserwacht versah im Rahmen der Feier „200 Jahre Berchtesgaden bei Bayern“ am Königssee
während der Ankunft  des Almabtriebs der um den See gelegenen Almen den Sanitätsdienst.
Dabei musssten drei Personen versogt oder betreut werden.
Ein 40-jähriger Tourist wurde nach der Erstversorgung durch die Aktiven der Wasserwacht mit Verdacht auf eine
Herzerkrankung dem Rettungswagen zum Transport in das Krankenhaus Berchtesgaden übergeben.
Eine junge Frau mit einem akutem Migräneanfall betreuten die Aktiven. Die Beschwerden verschwanden etwas, so dass die
Frau einen Transport in das Krankenhaus ablehnte.
Eine ältere Dame mit mehreren Vorerkrankungen wurde ebenfalls erstversorgt und betreut. Auch bei ihr verbesserte sich der
Zustand. Auf eigene Verantwortung wendetet sie sich wieder etwas eingeschränkt dem Fest zu.
19.11. – 20.11.2010 Königssee

Absicherung der Dreharbeiten des ZDF „Die himmlischen Zehn“, ein Bericht über die zehn schönsten Kirchen Bayerns.
Jeweils drei Aktive mit dem Motorrettungsboot der Wasserwacht Berchtesgaden sicherten die Dreharbeiten am Wasser ab.
Die Aktiven waren insgesamt 13 Stunden im Einsatz.
13.12.2010 Schönau a. Königssee
7:45 Uhr
Vermisste Person.
Seit den Abendstunden des 12.Dezember lief bereits eine aufwändige Suche nach einer 72-jährigen Frau.
Ein in der Nähe der Wohnung der Vermissten gelegener Weiher wies ca. 4 Meter vom Rand ein größeres Loch auf.
Um sicher zustellen, dass die Vermisste nicht in den Weiher gestürzt ist, suchten Taucher der Wasserwacht die Stelle ab.
Nachfolgend wurde noch von der Tauchergruppe der Feuerwehr Bad Reichenhall mit einem Taucher ein größerer Durchmesser
des Loches abgesucht.
Die Suche wurde um 9:00 Uhr ergebnislos abgebrochen.
25.12.2010 Aschauer Weiher

Die Wasserwacht Berchtesgaden wurde gerufen, um eine Schneefräse aus dem zugefrorenen Schwimmbad zu bergen.
Die Fräse ist bei den Räumarbeiten auf der Eisfläche eingebrochen. Der Maschinenführer konnte sich am Trockenen halten.
Taucher der Wasserwacht vertauten die Fräse unter Wasser. Mit einem Radlader wurde das Teil dann gehoben.

 

nach oben